Valentinstag in der Ukraine

Erst Anfang der 90er Jahre kam in die Ukraine der Valentinstag. Immer mehr osteuropäische Herzen begehren dieses Fest. Es gibt natürlich auch Gegner, die den Tag wegen des kommerziellen Beigeschmacks ablehnen. Auch die Orthodoxe Kirche kennt ha keinen St. Valentin.

Die Ukrainer sind aber sehr romantisch und nutzen diesen Tag unglaublich gerne, um ihre Gefühle ihren Liebsten zu zeigen. Jeder entscheidet sich selbst, was man schenken will. Keiner muss zum Valentinstag Blumen oder Pralinen schenken. Es reicht vollkommen einfach romantisch zu werden und den Geliebten zu zeigen, dass man sie gerne hat.

Das Fest ist also relativ neu und es gibt ja wirklich keine eigenen Traditionen oder Bräuche. Einige finden den Tag als eine Konkurrenz zum 8 März (dem beliebten Frauentag). Da geht es auch um Liebe. Man kann aber auch so betrachten: der Valentinstag läutet eine romantische Zeit ein, die am 8. März den Höhepunkt erreichen wird.

Die Ukrainer sind sehr romantisch und glauben an die Liebe auf den ersten Blick. Die Liebenden überraschen sich am Valentinstag gegenseitig mit kleinen Nettigkeiten: Pralinen, Blumen, Kosmetik, Modeschmuck und andere Dinge in Herzform.

Viele Restaurants in der Ukraine bieten spezielle Menüs und Aktionen zum Valentinstag an. Die meisten Verliebten bleiben aber doch zu Hause und genießen lieber die Zweisamkeit. Sie machen gemütlich ihre Wohnung, hier sind die Phantasie und Kreativität sehr wichtig.

Valentinstag ist perfekt für alle, die sich noch nicht getraut haben, ihre Liebe zu gestehen. Man offenbart seine Gefühle sehr gerne mit einer „Valentinka“. Eine schöne Karte, auch selbstgebastelte, wo die Liebesbotschaft geschrieben wird. Sehr gerne immer wieder bekommt man zum Valentinstag einen Brief mit Liebeserklärung.

Solche Valentinkas versteckt man gerne in den Jacken, Hemdentaschen oder in den Sachen, die man am diesen Tag öffnen wird. Die Valentinkas kann man aus der Pappe ausschneiden und darauf Liebesbotschaft schreiben. Paare, die zusammen wohnen, können ihre Liebesgrüße überrall in der Wohnung verstecken, wo sie später sie entdecken können.

Die Frauen backen am diesen Tag Kuchen oder Torten in Herzenform und schenken ihren Geliebten. Man brennt romantische Musik auf eine CD und bereitet ein romantisches Abendessen für zwei vor. Den Tisch dekoriert man mit Rosenblättern. Sogar Brot, Wurst und Gemüse zum Frühstück kann man in Herzchenform vorbereiten.
Den Raum kann man mit Luftballons schmücken.
Man kann eine Wandzeitung gestalten und darauf schöne gemeinsame Fotos, Blumen und Valentinstags-Symbole aufkleben. Wenn man noch nicht zusammen ist, kann man auf der Wandzeitung das Bild so gestalten, dass man sieht, wie schön die gemeinsame Zukunft aussehen könnte.

Das, wie Sie der Frau, die Sie mögen, Ihre Symphatie zeigen, liegt in Ihrer Hand.
Schicken Sie nichts aus dem Ausland auf dem Postwege, das erwartet man auch nicht. Man erwarten keine Blumen und keine Pralinen aus dem Ausland. Man erwartet aber ein Zeichen, ein paar nette Worten. Vielleicht ein Kärtchen mit einem Herzchen, wo es „I love you“ steht.
In jedem Fall zeigen Sie der Frau, dass Sie an diesem Tag nur an sie denken. Reden Sie mit ihr oder schreiben Sie ihr. Damit machen Sie die Frau glücklich und sicher, dass sie den richtigen Mann ausgesucht hat.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und sehr viel Liebe zum Valentinstag!!!

Die beste Unterstützung, die wir Ihnen geben können, ist diese. Wir verraten Ihnen, was sich osteuropäische Frauen wünschen und wovon sie träumen. So können Sie ganz leicht jede Frau aus der Ukraine oder Russland sehr beeindrucken und damit auf jeden Fall sicher gewinnen.


Natalya Pastukhova
Und unser Team PV Ukraine Natalya


Wir haben Nina  (44) gefragt, wie sie sich einen perfekten Valentinstag vorstellt.

Lesen Sie ihre ausführliche Beschreibung, die wir für Sie übersetzt haben.

Wie möchte ich gerne den Valentinstag verbringen?

Meine beiden wichtigsten Festtage im Jahr sind der Valentinstag und der Tag an dem wir uns kennengelernt haben. Ich erwarte dann von meinem Geliebten keine teuren Geschenke - aber romantische Taten.

Der Abend vor dem Valentinstag. Mein Geliebter ist nicht zu Hause. Ich habe meine Haare schön gemacht und ein auffallendes Make-up aufgetragen. Ich ziehe mir (nur) die Unterwäsche an und mache ein Sexy-Foto von mir. Dann schicke ich meinem Geliebten Valentinsgrüße und eine Liebeserklärung per E-Mail (mit Einfügung natürlich!)

Ich weiß, was er morgens als erstes machen wird. Er wird seine Mails abrufen.

Dann nehme ich noch ein Foto, auf dem wir beide zusammen sind und sehr glücklich aussehen. Den Rahmen für dieses Foto habe ich selbst gebastelt und das Foto dann eingesetzt. Der glückliche Moment unseres Lebens, den wir gemeinsam erlebt haben, wird immer vor den Augen sein.

Also, am Morgen. Ich bin vom Kuss meines Geliebten wach geworden … ohne das Bett zu verlassen haben wir uns sehr leidenschaftlich geliebt … ich gehe zuerst ins Bad um mich zu duschen.

Auf den Spiegel schreibe ich mit dem Lippenstift: N+N=L.

Die Botschaft habe ich in ein Herz eingerahmt und darunter und einen Kussabdruck gelassen. Er geht ins Wohnzimmer um seine Mails abzurufen … SIE HABEN NEUE NACHRICHTEN!

Dann gehe ich in die Küche. Auf dem Tisch steht bereits der Kaffee und eine Valentinka, auf der mein Geliebter mir eine Botschaft mit Komplimenten und einer Liebeserklärung geschrieben hat. Und eine kleine Blume liegt in der Karte.

Ich mag ganz normale natürliche Feldblumen sehr, die er zufällig sieht und eine kleine mit nach Hause bringt, weil er an mich gedacht hat.

Eigentlich muß man dafür ja wirklich keinen Grund oder Anlass haben. Das sollte ruhig öfter passieren. Leider glaube ich, nur 5 % aller Männer sind so aufmerksam.

Also, zurück in die Küche. Wir trinken Kaffee, schauen uns gegenseitig tief in die Augen. Unsere Blicke verraten, daß wir uns immer noch so sehr lieben, wie beim ersten Mal. Mein Geliebter umarmt mich und seine Hand streichelt immer wieder meine Hand. Wir lachen …

Er küsst mich immer wieder und sagt mir, daß ich schön bin und daß er glücklich ist, daß er mich in diesem Leben getroffen hat. Er erzählt mir, daß er manchmal eifersüchtig ist und nie mehr ohne mich leben will und daß wir für die Ewigkeit zusammen gehören.

Draußen ist ein wunderschöner Tag. Die Sonne scheint heute besonders freundlich, weil sie an so einem Tag alle Verliebten der Welt wärmen will. Wir planen unseren Tag. Er schlägt mir vor, nach dem Mittagessen einen Spaziergang am Meer zu machen. Ich bin einverstanden.

Einen netten Witz, der mir gerade einfällt, möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Ein Ehepaar. Früh am Morgen sind beide schon wach. Er steht auf und kocht Kaffee. Sie sitzen am Tisch. Er macht das Fenster auf und sagt: Ein wunderschöner Tag heute, nicht wahr? Sie: “Ja, wunderschön, und …?“ Er: „Erinnerst du dich, du hast mir mal versprochen, dass du mich eines schönen Tages verlassen wirst?“

Keine Sorge, daß  ist aber nicht über uns …

Doch zurück zu uns. Nach dem Kaffee mache ich mich zurecht und bereite für uns das Frühstück. Mein Schatz geht ins Bad. Ich decke den Tisch sehr romantisch. Er kommt nach dem Duschen mit guter Laune in die Küche und bedankt sich für die Botschaft auf dem Spiegel. Dann sieht er den feierlichen Tisch und kann kaum den Augen glauben, dass ich ihn so schnell und so schön für das Frühstück dekoriert habe. Seine Augen strahlen vor Freude und Glück.  

Auf dem Tisch steht noch das Geschenk für ihn. Er packt es aus. Im selbstgemachten Rahmen steckt unser Foto und einer unserer glücklichsten Momente im Leben ist wieder in der Erinnerung da.

Das hat ihn sehr beeindruckt.

Wir frühstücken und sprechen dabei viel über den Tag und den Augenblick als das Foto entstanden ist. Dieser Morgen am Valentinstag ist der glücklichste in meinem Leben und bleibt für immer in meiner Erinnerung, er ist ein Teil von mir und ein Teil von uns beiden. Dieser Morgen hat uns noch näher zusammengebracht und die Beziehung noch mehr gefestigt.

Am Nachmittag. Wir gehen zum Meer, Richtung Hafen. Er schlägt mir vor seinem Freund „Hallo“ zu sagen, der dort ein Boot liegen hat. Schon von Ferne sehen wir seinen Freund, der uns zuwinkt. Er hat auf uns bereits gewartet und begrüßt und ganz freundlich.

Wir kommen an Bord und dort wartet eine Überraschung auf mich. Klassische Musik läuft. Überall hängen Luftballons und für uns zwei steht der festlich gedeckte Tisch für uns zwei bereit.

Mein Geliebter holt einen riesigen Blumenstrauß hervor und überreicht ihn mir zusammen mit seiner Liebeserklärung. Ich bin sprachlos, ein Kloß steckt in meinem Hals, mir kommen die Tränen vor Freude. So eine Überraschung! Ich kann nur noch flüstern: „Vielen Dank, mein Geliebter! Das ist alles, was ich in diesem Augenblick sagen kann.

Das Boot hat abgelegt. Der leichte Wind trägt uns auf das offene Meer hinaus. Das Mittagsessen ist unbeschreiblich lecker. Sein Freund ist ein erstaunlich guter Koch. Er hat für uns mein Lieblingsgericht aus Meeresfrüchten gemacht. Die Zeit geht leider sehr schnell vorbei.

Am Abend. Mein Geliebter zündet den Kamin an. Ich mache für uns das Abendessen. Ich liebe es, vor dem Kamin zu sitzen und zu hören, wie das Holz leise knistert. Ich kann stundenlang in die Flammen sehen. Ich habe das Gefühl ich schaue immer wieder den „Liebeszauber“ aus dem Ballett Feuertanz von Manuel de Falla und ich kann dabei wunderbar träumen.

„Liebeszauber“ ist die Geschichte des Zigeunermädchens Candelas. Ihr Geliebter wird ermordet und sein Geist wird von Eifersucht geplagt und findet keine Ruhe im Grab. Das Mädchen spürt immer die Nähe ihres Geliebten und daß er sie nie verlassen will. Candela will durch magische Kreise und rituelle Feuertänze den Geist auf andere Gedanken bringen. Das hilft ihr nicht. Und nur eine neue starke Liebe befreit Candelas und hilf ihr wieder glücklich zu werden.

Nach dem Abendessen lege ich eine Decke auf den Boden und wir sitzen gemeinsam vor dem Kamin. Jetzt kommt die Zeit für meine letzte Überraschung. Ich gehe ins Schlafzimmer und ziehe mich für einen erotischen Tanz um, den ich für meinen Geliebten eingeübt habe und …

Schließlich ist der Tag vorbei. Noch ein Tag, wann ich daran denken, dass wir uns lieben und zusammen bleiben wollen.

Schade ist, daß es nur einen Tag für die Verliebten gibt. Aber es ist auch der Tag für die, die noch nicht verliebt sind, damit auch sie an die Liebe denken.

Es ist wunderschön den Menschen, die wir lieben nette und unvergessliche Momente zu schenken.

Wenn es im Staat keine Feiertage der Liebe gibt, dann müssen die Menschen doch selbst für sich solche Tage ausdenken. Ich schlage z. B. vor: Tag der ersten Begegnung, des ersten Kusses, der Liebeserklärung, Tag des ersten Sex, der ersten gemeinsamen Reise usw.

Diese Feste sind sehr gut geeignet, um das Feuer der Liebe in der Beziehung immer brennen zu lassen, um sich immer an glückliche Augenblicke und Zeiten des Lebens zu erinnern und sie nicht zu vergessen und um die gemeinsame Zeit zu genießen.

Ich wünsche Ihnen allen sehr viel Liebe!