Wie ich Frau Pastukhova kennenlernte oder wie sich mein Leben schlagartig veränderte

15.07.2018

Peter hat sich bei uns im April 2018 zum ersten Mal gemeldet. Wir haben telefoniert, er sagte „Haben Sie keine Angst, ich werde Ihr Kunde! Ich brauche nur etwas Zeit!!“ Darauf sagte ich : „Angst habe ich nicht. Zeit haben wir.“ Dass es so schnell gehen würde, habe ich am diesen Tag nicht gedacht. Aber wenn Menschen in ihrem Leben tatsächlich Veränderungen wünschen, dann müssen die Entscheidungen getroffen werden. Ich freue mich sehr, Peter kennen zu dürfen, weil ich bei ihm auch viel lernen könnte. Wunderbare gemeinsame Zeit auf dem Weg der Partnersuche! Jeder hat in die Beziehung viel Investiert: Gefühle, Zeit, Anständigkeit und damit das Gewünschte erreicht.

Vielen herzlichen Dank, lieber Peter, für die Zeit, die Du auch für diesen sehr ausführlichen Erfahrungsbericht genommen hast. Ich habe wieder alles nochmal erlebt. Ich wünsche Swetlana und Dir viel Glück für die gemeinsame Zukunft!

Eure Partnervermittlung Ukraine

Natalya Pastukhova

***

Wie ich Frau Pastukhova kennenlernte oder wie sich mein Leben schlagartig veränderte.

Winter 2017. das typisch nasskalte graue Wetter über Norddeutschland. Über die bekannten Singlebörsen kam mal wieder überhaupt nicht brauchbares. Weihnachten wieder alleine? Auch kein verlockender Gedanke. Aber immer noch besser als Weihnachten 2016 als ich mit einer Bekanntschaft aus dem Internet zusammen das Fest in meinem Haus verlebte. Das größte Weihnachtsgeschenk war ihr vorzeitiger Abschied.

„Noch einmal Schwein gehabt“, dachte ich mir und bevor ich wieder jemanden ins Haus holte, der mich mit Anfang 50 umerziehen wollte, bliebe ich lieber alleine. Gesagt getan. Dumm nur das die Feiertage eine ganz besondere Stimmung verbreiten wenn du alleine bist. Irgendwo lief im TV eine Reportage über eine Partnervermittlung mit ukrainischen Frauen. Ich blieb hängen und dachte mir „wer’s braucht’s “.

Die Feiertage vergingen und auch 2018 fing an. An der Dating Front allerdings bleibt alles beim Alten. Den einen war ich zu Jung, den andern zu alt. Oder zu klein oder zu groß. Du sollst Jung dynamisch und humorvoll sein. Also ein Duracell-Hase auf Droge. Ohne mich! So startet 2018 für mich zunächst wieder mal alleine.

Gegen Ostern, die Feiertage verströmen mal wieder ihren eigenen Charme, kam mir die TV Sendung über die ukrainische Partnervermittlung wieder in den Sinn. Vielleicht wäre es ja doch mal einen Versuch wert, dachte ich mir . Dumm nur, das ich die Sendung nicht aufgezeichnet hatte. Aber egal, das Internet würde schon etwas passendes für mich bereithalten. Also versuchte ich es mit ein paar gebräuchlichen Suchbegriffen. Und schon war es da. Nicht die Ukrainische Partnervermittlung. Nein, duzende von Agenturen.

Alle mit dem erklärten Ziel, Menschen mit tollen gutaussehenden Ukrainerinnen zusammen zu bringen. Natürlich alles transparent, nachvollziehbar, ehrlich und fair. „Wer es glaubt“, dachte ich mir! Aber die Idee lies mich los und ich fing an die Agenturen zu selektieren. Alles ohne deutsche Adresse wurde sofort aussortiert. Zum Schluss blieb eine kleine Agentur in Essen übrig. Die so transparent war, das ich alles über sie im Internet in Erfahrung bringen konnte.

Einige TV Sender hatten sogar Reportagen über deren Tätigkeit gedreht. Selbst Schäfer Heinrich (bekannt aus RTL) hatte sich deren Leistungen bedient. Wenn das nicht überzeugte! Also habe ich mir die ukrainischen Schönheiten auf der Internetseite genauer angesehen. Außer ein paar schönen Bildern und etwas erklärenden Text zur Frau wurde zunächst nichts geboten. Im Gegensatz zu den üblichen Dating Portalen konnte keine der Frauen direkt angeschrieben werden. Aber ich konnte die Damen meiner Wahl, in einer Kennenlernliste, an die Agentur senden. Und wer hätte es gedacht, es kam auch prompt eine Antwortmail auf meine eingeschickte Liste. Sobald ich zahlender Kunde wurde konnte ich die Damen meiner Wahl kontaktieren. „So schnell bin ich nicht zu haben“, dachte ich mir und beantwortet die Mail zunächst nicht. Stattdessen arbeitet ich mich quert durch die Internetseiten von Frau Pastukhova. Lass Seite um Seite. Schaue alle verfügbaren Videos. Und versuche das Haar in der Suppe zu finden. Vergebens. So vergingen wieder ein paar Wochen in denen nichts passierte. Also griff ich zu Telefonhörer und rief bei der Agentur an. Es meldet sich eine Frau Pastukhova, die neben ihren osteuropäischen Namen auch einen solchen Akzent hatte. Sie erkläre mit den Ablauf und lies mich über die Kosten der einzelnen Mitgliedsvarianten nicht im unklaren. Die Kosten! Da musste ich schon etwas schlucken. Selbst die etwas teureren Singlebörsen wirkten dagegen eher bescheiden. Was war passiert? Ich hatte mich natürlich für das Premium Paket mit persönlicher Betreuung durch Frau Pastukhova entschieden. Es ging schließlich um mein zukünftiges Familienleben. Um meine familiäre Zukunft. Mit Anfang zwanzig kannst du das dem Zufall überlassen. Mit Anfang 50 sollte dieses Großprojekt gerneralstabsmässig geplant und in die Tat umgesetzt werden. Und außerdem, für mich bitte nur das allerbeste. Aber nachdem ich eine Sondervereinbarung mit Frau Pastukhova schließen konnte hatten wir einen Vertrag. Alles sehr unbürokratisch.

Und nun ging es Schlag auf Schlag. Nachdem Frau Pastukhova mich den Damen meiner Wahl, per Mail und Telefonat, vorgestellt hatte, trudelten die ersten Mails ein. Das ist einer der Unterschiede zum Datingportal. Die Agentur hilft beim kennen lernen und räumt Missverständnisse aus dem Weg. Die Mails wurden professionell und korrekt übersetzt, was die Sache für mich einfach machte. Es ist nun nicht so, dass die ukrainischen Frauen mit gepackten Koffern vor der Grenze warten. Auch diese Frauen haben Vorstellungen und Wünsche an den zukünftigen Partner. Damit Frau Pastukhova den Frauen einen persönlichen Eindruck von mir vermitteln konnte, vereinbarten wir ein Treffen in meinem Haus. Ich hatte ja das rundherum Sorglospaket gebucht. Zum vereinbarten Termin erschien Frau Pastukhova pünktlich und wir unterhielten uns. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl unter zeitlichem Druck zu stehen. Geduldig hörte sich Frau Pastukhova meine Geschichte an und stelle Fragen. Nach ein paar Stunden hatten wir uns ausgetauscht und Frau Pastukhova trat die Heimreise am. Die, nur nebenbei, 2,5 dauern würde. Jetzt zeigte sich die Effizienz des Systems Pastukhova. Die Agentur checkte alle Frauen auf Herz und Nieren und selektierte die „faulen“ Äpfel heraus. Nicht jede ukrainische Frau die sich bei einer Agentur meldet meint es ehrlich. Dies herauszufinden war ein Teil des Systems Pastukhovas. Nach einigen Mails und Telefonaten hatte ich eine kleine aber feine Liste von Frauen die interessant zu sein schienen. Die Liste wurde immer wieder aktualisiert. Zum einen weil ein schönes Gesicht nicht alles ist, zum anderen weil auch ukrainische Frauen „Nein“ sagen können. Eine Frau aber bleib nach wie vor auf der Liste. Egal welche Maßstäbe ich ansetzte, Svetlana blieb! Es dauerte nicht lange und meine Liste war auf einen einzigen Namen zusammen geschrumpft. Svetlana! Wir schrieben uns täglich sehr ausführlich. Dank der Dolmetscher alles Problemlos. Nun muss man wissen, das ein Max. Anzahl von Übersetzungen im Preis inbegriffen waren. War das Kontingent verbraucht musste jede weitere Übersetzung bezahlt werden. Aber auch hier ist die Agentur pflegeleicht. Auf Anfrage erhält man die Kontaktdaten der Frauen. Natürlich wurde jede Frau zuvor gefragt, ob sie zur Weitergabe ihrer Kontaktdaten bereit war. So konnten Svetlana und ich problemlos per Internet kommunizieren, ohne das die Agentur eine Rechnung stellte. Nach acht Wochen intensiven Austausch von Mails wollte ich nun Svetlana live und in Farbe kennenlernen!

Der normale Ablauf wäre wohl gewesen sich mit 2-3 Damen für ein Wochenende in Kiew zu treffen. Kiew ist von Deutschland leicht und bequem zu erreichen. Nur hatten Svetlana und ich, nach acht Wochen des intensiven mailens, unsere eigenen Vorstellungen vom „kennen lernen“. Aus einem geplanten Wochenende wurde eine Woche. Aus der Woche kennen lernen wurde Eltern kennen lernen und zusammen Geburtstag feiern. Als Krönung setzen Svetlana und ich noch einen drauf, indem wir anschließend für 14 Tage zusammen in Urlaub fahren wollten. Wie gesagt, das war der Plan. Frau Pastukhova war entsetzt und fassungslos. So etwas hatte es wohl in der langen Firmengeschichte noch nicht gegeben. Ein Teil des all-inclusive Paketes war, dass Frau Pastukhova bei der ersten Reise mitfährt. Zur Erinnerung, der normale Ablauf ist Deutschland Kiew und zurück. Alles im Preis inbegriffen. Flug und Unterkunft sind selbstverständlich extra Kosten.

Nun wohnte Svetlana aber in Nikolaev und das liegt bekanntermaßen am schwarzen Meer. Und da die Ukraine das größte Land in Europa ist, war eine Zugfahrt von Nikolaev in Richtung Kiew auch nicht ohne weiteres möglich. Die Lösung des Problems, ich fliege nach Odessa.

Hier zeigten sich die Stärken der Agentur. Die Agentur war exzellent vernetzt. Sie holte erkundigen über das Gebiet ein. Selbst private Kontakte von Frau Pastukhova in der Ukraine wurden genutzt. Schließlich war es nicht Kiew sondern die schwarz Meerküste. Erst nachdem Frau Pastukhova alles überprüft und für gut befunden hatte, planten wir die Reise in die Ukraine

Leider gab es von meinem Wohnsitz aus keinen Direktflug. Sodas die Route Düsseldorf->Warschau->Odessa war und die Reisedauer von 2 auf über 6 Stunden anstiegt. Zu meinem Erstaunen war auch das kein Problem für die Agentur aus Essen. Flexibilität wird hier noch groß geschrieben.

So starteten Frau Pastukhova und ich in Richtung Odessa am schwarzen Meer, das wir nach mehr als 6 Stunden pünktlich und wohlbehalten erreichten.

Nachdem wir den Zoll passierten und unsere Koffer in Empfang genommen haben, begrüßte uns Svetlana. Da ich kein russisch und Svetlana kein Deutsch konnten war Frau Pastukhova in den nächsten drei Tagen eine wirklich große Hilfe. Unermüdlich übersetzte sie vom deutschen ins russische und zurück. In einer sehr dezenten und unaufdringlichen Art. Es fiel kaum auf das eine dritte Person mit am Tisch saß. Frau Pastukhova kannte die Ukraine und konnte vor Ort viele wertvolle Tipps und Hilfestellungen geben. Was beim Besuch der Eltern von Svetlana eine echte Hilfe war. Die Gastfreundschaft der Ukrainer ist sprichwörtlich und hat gewisse Regeln. Aber auch hier half mir Frau Pastukhova mir dabei eine gute Figur zu machen. Teilweise war Frau Pastukhova so erschöpft vom vielen reden, das es ihr die Sprache verschlagen hatte. Aber bereits am nächsten Tag legt sie in gewohnter Manier los und übersetzte alles war wir uns erzählten. drei Tage später flog Frau Pastukhova wieder zurück nach Deutschland. Ich blieb noch ein paar Wochen bei Svetlana. Aber das ist eine andere Geschichte.

Fazit.

Frau Pastukhova und ihre Mitarbeiter sind ein sehr effektives und flexibles Team das mich als Kunden optimal bereut und beraten hat. Egal wie schwierig und neu meine Anforderungen warnen, sie wurden einfach umgesetzt. Die Erreichbarkeit ist sehr hoch, ebenso wie der Preis. Aber das Verhältnis zwischen eben diesem Preis und der Leistung stimmt. Wer auf eine gut abgestimmte persönlich zugeschnittene Betreuung wert legt, wem Qualität vor Quantität geht und wem sein persönliches Glück etwas wert ist, der Investiert diesen Betrag gerne. Eine klassische WinWin Situation mit einer super Rendite. Sofern man persönliches Wohlbefinden in Euro und Cent umrechnen kann und möchte.